Puno - Titikakasee

Von Cuzco ging’s mit dem Bus durch das Andenhochland nach Puno am Titikakasee an der Grenze zu Bolivien.

 

Der See ist der höchstgelegene (3800m) schiffbare See der Erde und hat mit einer Größe von 8.000km² etwa 1/10 der Fläche ganz Österreichs.

 

Puno selbst ist – mit Ausnahme der zentralen Plaza - an Hässlichkeit und mangelndem Charme wohl nur noch durch das benachbarte Juliaca oder die Vorstädte Limas zu übertreffen und punktet ausschließlich als Ausgangsort für Touren am See.

 

Zumindest konnten wir ein nettes Zimmer in einem der besten Hotels der Stadt ergattern und damit beginnen, unseren beinahe krankenhausreifen Durchfall zu kurieren (eigenartigerweise sind nur wir Erwachsene betroffen – die Kids haben Peru bisher schadlos überstanden).

 

Einigermaßen geschwächt und lediglich mit Elektrolytsaft im Bauch besuchen wir noch die schwimmenden Schilfinseln der Uro-Indianer am Titikakasee.

 

Danach wollen wir weiter nach La Paz / Bolivien, von wo aus wir einen Rückflug nach Arica / Chile zu unserem Mox gebucht haben.