Montevideo / Uruguay

Unsere Fahrt mit dem Bus von Colonia nach Montevideo war geprägt von unendlichen Weiten fruchtbarsten Weidelands. So weit das Auge reicht nichts als saftig grüne Wiesen und Rinderherden (kein Wunder, daß Rindfleisch am Holzkohlengrill das                                                                                    Nationalgericht Nr.1 ist).

 

Alles wirkt ausgesprochen sauber und gepflegt (irgendwie ganz untypisch für Südamerika wie wir es bislang erlebt haben).

 

Der erste Eindruck von Montevideo ist überaus positiv. Unser Hotel liegt nur einige Blocks von der unendlich langen Uferpromenade (Rambla) entfernt, die zu entspannten Spaziergängen einlädt. Wir verfolgen die ein- und ausfahrenden Schiffe und sinnieren ein wenig darüber, wo sich unser „Mox“ wohl gerade herumtreibt (eigentlich müsste das Containerschiff ja schon irgendwo vor der chilenischen Küste sein und in den nächsten Tagen in Valparaiso / Chile ankommen – Na mal sehen).

 

Hier in Montevideo läuft alles um drei Zehnerpotenzen ruhiger ab als in Buenos Aires. Auch wenn eine fremde Großstadt niemals ein idealer Ort sein kann, um sich mit Kindern längere Zeit dort aufzuhalten, genießen wir unseren Aufenthalt hier sehr.

 

Unseren Spaziergang durch die historische Altstadt runden wir mit einem Besuch des „Mercado del Puerto“ mit seinen zahllosen „Parilladas“ ab.

Das nebenstehende Foto widme ich ausdrücklich meinen Kollegen von der Hauptfeuerwache Mariahilf: Endlich ist Schluß mit der „Diätkost“ und der ständigen „Beilagen-Esserei“; Halbe Rinderhälften am Holzkohengrill – Da wird der Körper einmal so richtig gefordert …

 

Morgen geht's von Montevideo noch ein letztes Mal mit dem Flugzeug über die Anden nach Chile, wo wir sehnsüchtig unseren "Mox" erwarten.

 

Der Eindruck der von Uruguay geblieben ist: Ein Land ohne extrem spektakuläre Sehenswürdigkeiten, aber mit viel Charme sowie unglaublich freundlichen und gelassenen Menschen.

 

Darüber hinaus - Rinder, Rinder, Rinder - und vom ganzen Parilla-Schmaus, schaut nur noch ein Knochen heraus ;-))