Buenos Aires

Nach einem langen Flug sind wir erschöpft aber erwartungsvoll in Buenos Aires - der Stadt des Tangos - gelandet.

 

In unserem Reiseführer steht: „Entweder man liebt diese Stadt, oder man hasst sie“. Wir lieben sie definitiv nicht. Für uns präsentiert sich BA laut, hektisch und ohne jeglichen Charme. Echte Sehenswürdigkeiten kann man an einer Tischlerhand abzählen ;-)

 

Uns fehlen Fußgängerzonen zum entspannten Bummeln, nette Straßencafes und gepflegte Parkanlagen. Alles in allem ein Ort, an dem es sich nach unserem Empfinden (insbesondere mit Kindern) nicht lohnt, länger als unbedingt notwendig zu verweilen.

 

Positiv empfinden wir den rücksichtsvollen und zuvorkommenden Umgang der Menschen in dieser Stadt. In der U-Bahn wird einem als Familie mit Kindern beispielsweise sofort ein Sitzplatz angeboten und wir bemerken eine freundliche und hilfsbereite Gesinnung.

 

Wir kehren diesem rastlosen Moloch nach vier Tagen den Rücken und düsen ab zu den Iguazu-Wasserfällen im Dreiländereck Argentinien/Brasilien/Paraguay …